Der Deutsche Aeroclub (DAeC), der Verband des Luftsports und der allgemeinen Luftfahrt, hatte für das NRW-Landesjugendtreffen 2018 Brüggen auserkoren. Jugendliche Flugmodellbauer trafen sich vom 5. April bis zum 8. April in der Brüggener Jugendherberge, um mit viel Fleiß und Enthusiasmus Flugmodelle zu bauen und natürlich auch auszuprobieren. Dabei wurde auch im fairen Wettkampf ermittelt, wer am besten Bauen und Fliegen kann. Die Jugendlichen bauten ein ferngesteuertes Segelflugzeug, „Falke“, mit rund einem Meter Spannweite, welches mit einer Technik ähnlich einem Diskuswurf in die Luft befördert wurde. Dabei erreichen die Modelle Höhen von 15- 25 m. Die Jugendlichen konnten nach kurzer Bauzeit das Modell gleich ausprobieren. Jeder hatte Spaß beim Einfliegen. Da die Modelle unter Aufsicht von erfahrenen Modellfliegern gebaut wurden, waren sie auch technisch einwandfrei und überstanden die ersten Flugversuche ohne Schaden. Eine weitere Aufgabe bestand darin einen kleinen Gleiter (20 cm Spannweite) so zu modifizieren, dass die größte Strecke und die längste Flugdauer in der Turnhalle gewertet wurde. Dafür stellte die Gemeinde Brüggen freundlicherweise die Burggemeindehalle für den Samstagnachmittag zur Verfügung. Für den spannenden Abschluss sorgte eine kleine Rakete, die jeder Jugendliche aus Papier und Pappe gebaut hat. Die Rakete enthält einen kleinen Treibsatz und nutze eine Stange als Startrampe, um dann bis zu 200m hochzufliegen. Für die Erprobung der Modelle stellte der Brüggener Modellflugverein LSV Brüggen-Schwalmtal e.V. seinen Modellflugplatz zur Verfügung.

Gewonnen hat den Wettkampf die Mannschaft aus Lüdenscheid 1 (Janec Niemiec, 16 Jahre, und Jonas Appelt, 17 Jahre), die mit einem Wanderpokal und zahlreichen Preisen belohnt wurden. Auch die anderen Teilnehmer konnten sich am reichen Gabentisch bedienen.